@
@
Von 00:00 bis 24:00 Uhr

Im Umkreis von 100 km


Vorträge, Lesungen

Samer Tannous und Gerd Hachmöller stellen ihr gemeinsames Buch „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme) – Versuche, meine neue deutsche Heimat zu verstehen“ vor

Ort 21614 Buxtehude, Halepaghen-Bühne
Adresse Konopkastraße 5
Termine 27.10.2020,
ab 19:30 Uhr
Merken    Outlook (Web)
   Google
   Outlook / iCal
    Merken


Buxtehude. Der Heimat- und Geschichtsverein und die Stadtbibliothek Buxtehude laden zum zweiten Mal dazu ein, sich mit den Begriffen wie „Heimat“, „Zuhause“ oder „Herkunft“ auseinanderzusetzen. Wie bereits 2018 werden unter dem Titel „Heimaten“ wieder Journalistinnen und Journalisten sowie Autorinnen und Autoren mit unterschiedlichen Wurzeln an vier Abenden über ihre Erfahrungen berichten und das Gespräch mit dem Buxtehuder Publikum suchen. Initiiert wurde die Literaturreihe von Hans-Joachim Dammann vom Heimat- und Geschichtsverein Buxtehude.


 


In diesem Jahr sind insgesamt vier Veranstaltungen geplant; los geht es am Dienstag, 20. Oktober, im Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, mit Emilia Smechowskis „Rückkehr nach Polen – Expeditionen in mein Heimatland“. Die in Polen geborene und in Deutschland aufgewachsene Autorin wirft einen Blick auf ein zwischen Demokratie und rechtskonservativer Politik zerrissenes Land. Beginn ist um 19.30 Uhr.


 


Ulla Lachauer liest am Freitag, 23. Oktober, ebenfalls ab 19.30 Uhr in der Malerschule, Deck 1, Hafenbrücke 1, aus ihrem Buch „Von Bienen und Menschen – Eine Reise durch Europa“. Sie stellt die These auf, dass der Umgang von uns Menschen mit den Bienen ein Seismograph für den Zustand unserer Welt darstellt.


 


Samer Tannous und Gerd Hachmöller stellen am Dienstag, 27. Oktober, 19.30 Uhr, ihr gemeinsames Buch „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme) – Versuche, meine neue deutsche Heimat zu verstehen“ vor. Tannous, in Syrien geboren, seit 2015 mit seiner Familie in Deutschland, arbeitet als Französischlehrer und bietet zusammen mit Gerd Hachmöller, Stabsstellenleiter im Landkreis Rotenburg Wümme, Workshops zur interkulturellen Kompetenz an. Gemeinsam nähern sie sich Deutschland, Tannous‘ neuer Heimat.


 


Den Abschluss der Reihe bildet die Lesung von Spiegel-Bestseller-Autor Jan Kammann „Ein deutsches Klassenzimmer – 30 Schüler, 22 Nationen, 14 Länder und ein Lehrer auf Weltreise“. Der als Lehrer arbeitende Kammann entschloss sich eines Tages, mehr über die Herkunft seiner Schülerinnen und Schüler zu erfahren und bereiste deren Heimatländer. Dieser Abend wird auf der Halepaghen-Bühne, Konopkastraße 5, ab 19.30 Uhr veranstaltet.


 


Für alle Veranstaltungen werden bereits jetzt Reservierungen entgegen genommen und Karten zum Preis von zwölf Euro verkauft. Wo? In der Stadtbibliothek Buxtehude, Fischerstraße 2 in Buxtehude, telefonisch unter T 04161/999060 oder per E-Mail unter stadtbibliothek@stadt.buxtehude.de.